Umbau und Anbau auf der Kanzelwand

Die Kanzelwandbahn im Kleinen Walsertal stammt aus den späten 50er-Jahren des vorigen Jahrhunderts. Die Bahntechnik wurde in den 80er Jahren grundlegend erneuert.

Der Restaurantbereich wurde mit dem Anbau eines neuen Gastraums völlig neu gestaltet.
Durch die Anordnung des Gastraums auf einem tieferen Niveau wurde der direkte ebene Zugang aus der Sesselbahn Zwerenalpbahn geschaffen, was bisher nur mühsam über Treppen möglich war. Die tiefergesetzte Höhenlage des Restaurants erlaubt die funktionale Führung der Besucher aus der Seilbahn über die Restaurantebene hinweg - entweder direkt ins Freie oder über die große Stiege oder den Aufzug nach unten ins Restaurant.
Von der Landschaftsgestaltung her gesehen bedeutet die Tieferlegung eine bessere Anbindung und Unterordnung der Gesamtanlage in die Morphologie des Berggrates mit seiner Richtungsänderung in Höhe des Bauwerks.

Höhe des Bauwerks.
Besonders auf der Terrasse dominieren die Bauteile des Neubaus das vielfältige Konglomerat der Gesamtanlage.

Baujahr: 2004

Tragwerksplanung: Heinz Ebner, Memmingen

HLS-Planung: Karlheinz Würtz, Riezlern

1 2