BERGSCHAU 813

Die Ausstellung im Alten Rathaus in Oberstdorf ist das talseitige Gegenstück zur BERGSCHAU 2037 auf dem Fellhorn.

Hier wird der vom Marktplatz aus nicht sichtbare Allgäuerhauptkamm über eine große hinterleuchtete Fotowand im Innen- und Aussenraum gleichermaßen zur Schau gestellt.

Der Name „BERGSCHAU“ stammt von Angelika Blüml.

„BERGSCHAU“ bezeichnet ein grenzüberschreitendes Ausstellungsprojekt im Gebiet Allgäuer
Alpen / Kleinwalsertal und wird von der Europäischen Union gefördert, sowie mit Hilfe unterschiedlicher Bauherren und Sponsoren realisiert.

Ausstellungsinhalt ist die Natur der umliegenden Bergwelt, die dem Besucher nahegebracht wird. Die Ausstellungsräume sind nach ihrer Meereshöhenlage wie folgt bezeichnet:

Hirschegg BERGSCHAU 1122
Fellhorn BERGSCHAU 2037
Oberstdorf BERGSCHAU 813

Baujahr: 2001

Tragwerksplanung: Dieter Linka, Oberstdorf

1 2